Location Intelligence

Alles hat einen Ort und alles ist miteinander verbunden.

Location Intelligence wird in Wikipedia mit der Analytik ortsbezogener (raumbezogener) Daten und deren Darstellung zur Optimierung von Entscheidungsprozessen beschrieben. Aus Sicht der Data Science geht der Begriff Location Intelligence aber noch viel weiter.

Was ist Location Intelligence?

In Anlehnung an den österreichischen Sozialpsychologen Peter Hofstätter (1966) zu seiner Erklärung, was Intelligenz ist, stellt Location Intelligence die „Befähigung zum Auffinden von Ordnung “ in der (digitalen) Welt durch das Verständnis und die Nutzung der Dimensionen Raum und Zeit (Raumzeit). Demnach hat alles einen Ort (Location) und steht ordnungsgebunden mit allem anderen in einem räumlich-zeitlichen Zusammenhang, z.B. Nachbarschaft. Dies gilt auch für alle Daten.

Ort und Zeit als entscheidende Faktoren

Erst mit dem Einsatz von Location Intelligence und der Nutzung raumbezogener Zusammenhänge werden alle notwendigen Potenziale gehoben – ob in Wirtschaft oder Wissenschaft – um heutigen Fragestellungen datengetrieben zu begegnen. Das wird uns gerade in Zeiten der Pandemie sehr deutlich vor Augen geführt. Infektionsorte und -cluster spielen eine herausragende Rolle, wurden bisher aber datenseitig kaum beleuchtet. Unsere Gesellschaft (sal=Raum) und unser Handeln wird seit Beginn der Menschheit durch den Raum geprägt. In der Wirtschaft sind das Produkte und deren (potenzielle) Kunden. Wo befinden sich diese, wo häufen sie sich und warum?

Der Raum stellt alles in ein Verhältnis zueinander. So bilden beispielsweise nur Geodaten angrenzende Nachbarschaftsverhältnisse direkt ab.

Geomarketing als Teil der Location Intelligence optimiert den gesamten Marketing-Mix nach räumlichen Aspekten

Geomarketing zielt auf die marktorientierte Führung des gesamten Unternehmens nach räumlichen Aspekten (so. z.B. Standortplanung, Vertriebssteuerung usw.). Datenkern aus Wer (Kunde), Was (Produkt), Wann und Wo sowie die darauf aufbauenden Analysen verbessert unternehmerische Entscheidungen und optimiert hier vor allem die Unternehmensbereiche Strategie, Marketing und Vertrieb.

Weiterlesen zu Geomarketing

 

Autor: Michael Herter

Corona clustert sich

Auf den Spuren von John Snow begab sich infas 360 als sie vom Oberbergischen Kreis den Auftrag erhielt, den Corona-Infektionen…

Kompetenztag Geomarketing: Praxis statt Theorie

Spannende Vorträge aus der Praxis sind der Fokus des diesjährigen Kompetenztags Geomarketing.  Das digitale Forum widmet sich im Schwerpunkt am…

Blended Calibration: repräsentative Befragungsdaten regionalisieren

Mit „Blended Calibration“ hat die infas-Gruppe ein Verfahren entwickelt, mit dem valide repräsentative Befragungsergebnisse gewonnen werden können, die bis in…

Send this to a friend