Adressen anonymisieren - so wird's gemacht

DSGVO-konform Kundendaten aggregieren, einfach & schnell

Ihr Kontakt zu infas 360: Lisa Zirbes

Das seit 1. Januar 2024 geltende Wärmeplanungsgesetz gibt datenschutzrechtlich klare Regelungen vor. Dazu zählt auch die Vorgabe wie Adressen so zu anonymisieren sind, dass eine Datenverarbeitung insbesondere durch die Aggregation mindestens fünf benachbarter Hausnummern als nicht mehr personenbezogen gilt. infas 360 hat dazu eine schnelle & einfache Lösung für alle Adresssubstanzen wie beispielsweise Kundendaten entwickelt.

Adressen anonymisieren durch DSGVO-konforme Aggregation

 

Geben Sie hier eine beliebige „Kundenadresse“ ein. Im Ergebnis werden Ihnen die benachbarten Adressen dazu gezeigt, die alle zusammen einen gemeinsamen, gemittelten Wert tragen würden – in einer neuen, anonymisierten Datenbank.

Weiterführende Informationen

Kostenloser Workshop DSGVO & Kundendaten

In den beiden Wochen (KW7/8) vom 12.-23. Februar 2024 besteht die Möglichkeit an einem kostenlosen 2-stündigen Workshop unserer Expert:Innen teilzunehmen. Die genauen Zeiten werden noch bekannt gegeben. Bitte melden Sie sich einfach und unverbindlich an und teilen uns Ihren präferierten Termin mit.

Ausblick

Der Gesetzgeber zeigt konkret auf, dass personenbezogene Daten je Hausnummer aggregiert zu fünf benachbarten Hausnummern zu nicht-personenbezogenen Daten führen. Damit können (und sollten) „benachbarte Hausnummern“ unter Einsatz des o.g. standardisierten amtlichen Gliederungssystems für viele weitere Datenaggregationen wie beispielsweise CRM-Daten genutzt werden. So können sich zukünftig Netzbetreiber und Vertrieb deutlich besser austauschen und gezielter agieren.

 

Kontakt

Sie haben Fragen zu Datenaggregationen, DSGVO und/oder interessieren sich für die Lizenzierung eines Adressverzeichnisses, dann kontaktieren Sie uns unter consulting@infas360.de für weiterführende Informationen oder ein Angebot.

Rechtsexperte Björn Schmidt

Fachanwalt für DSGVO & CRM

„Für eine qualifizierte Wärmeplanung benötigen alle Beteiligten wie bspw. der Enegieversorger ein DSGVO-konformes Datenmodell. Die Aggregation fünf benachbarter Hausnummern ist eines davon. Es kann ideal auf Kundendaten wie Energieverbräuche zur Anonymisierung angewendet werden.“

Aktionsangebot

Sie schicken uns im AV-Verhältnis Ihre Kundendaten wie beispielsweise die Verbräuche je Zähler und wir aggregieren & anonymisieren DSGVO-konform Ihre Adresse:

  • bis zu 50.000 Adressen für 3.500 EUR
  • bis zu 100.000 Adressen für 4.500 EUR
  • bis zu 500.000 Adressen 7.500 EUR
  • größere Adressbestände auf Anfrage

 

Die Parameter im Anonymisierungsprozess können dabei beliebig angepasst werden. So können bspw. nur Wohnhäuser oder Adressen mit „Verbräuchen“ oder anderen Merkmalen bei Aggregation & Mittelwertbildung berücksichtigt werden.

 

Alternativ dazu:

  • Standard-Software zur Anonymisierung im firmeneigenen Netzwerk, 5.000 EUR p.a.

 

Zu allen Adressen stehen zahlreiche weitere mikrogeographische Gebäudedaten zur Verfügung und können beim anonymisieren automatisch angereichert werden. Fordern Sie einfach Ihr individuelles, kundenspezifisches Angebot an!

Viel Lärm, schlechte Lage?

Feinräumige Lärmdaten zeigen Umweltprobleme auf. So belastet Lärm das Herz-Kreis-Lauf System des Menschen. Auch das ist ein Grund, warum Wohnungen…

Feinräumige Kfz-Daten zeigen schwierigen Wachstumsmarkt E-Auto

Geht es nach der Politik, sollen 2030 bundesweit 15 Mio. E-Autos zugelassen sein. Bisher sind es nur ein Bruchteil davon…

Unterwegs im Wald: Mobilitätsdaten für besseres Forstmanagement

Im Wald, da ist schon wieder was los! Präzise Mobilitätsdaten von Waldbesuchern finden nun auch Anwendung bei den Niedersächsischen Landesforsten…

[Ideen? Fragen? Anregungen?]

Get in touch.

Send this to a friend