Data Driven Research

Die neue Marktforschung ist Data Driven

Im Gegensatz zur konventionellen Marktforschung kombiniert Data Driven Research die klassisch erhobenen Befragungsdaten mit den in Zeiten von Big Data zahlreich vorhandenen amtlichen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Sekundärdaten. Dazu zählt auch die Prüfung auf entsprechende Eignung und den Einsatz von CRM-Daten des Auftraggebers.

Der CASA Monitor

Ein zusätzliches Benefit für unsere Kunden stellt die hauseigene quantitative Primärforschung, der Casa Monitor dar, der online-repräsentative Befragungsdaten zu aktuellen und auch individuell zugeschnittenen Themenfeldern liefert. Aufgrund der mehrmals im Jahr durchgeführten Online-Interviews sowohl mit registrierten als auch mit neuen Befragten wächst der Informationsgehalt stetig. Zusätzlich enthält unsere geo- und mikrogeographische Datenbank CASA z.B. für Deutschland hunderte von Informationen für die rund 22 Mio. vorhandenen Häuser bzw. 41 Mio. Haushalte oder 5 Mio. Firmen.

Weitere Infos zum CASA Monitor

Anwendungsbeispiel CASA Monitor Energie: Droht der Blackout?

Data Driven Research definiert die Marktforschung für das digitale Zeitalter neu:

Es lassen sich unterschiedlichste Aufgabenstellungen aus Strategie, Marketing und Vertrieb auf optimaler Wissensbasis sicher und effizient bearbeiten. Potenzialschätzungen und sichere unternehmerische Entscheidungen sind genauso möglich wie die Steuerung von Direktmarketingaktivitäten, die Vertriebsplanung und die Planung von neuen Verkaufsstellen.

Die klassische Marktforschung generiert Informationen über die Marktbeobachtung (Primär- und Sekundärforschung) und die Marktanalyse. Ein entscheidender Faktor bleibt dabei jedoch unberücksichtigt: die räumliche Lokalisierung von Personengruppen. Durch genau diesen Baustein generieren wir einen Mehrwert, denn die geographische Analyse der identifizierten Zielgruppensegmente oder Interessenten hat eine große Relevanz bei der Ermittlung der Potenziale der jeweiligen Marktgebiete.

Vorgehensweise

Vor der eigentlichen Befragung beginnt die Sekundärdatenintegration: Ihre individuellen Fragen und auch die Befragungsgruppe werden durch Erkenntnisse aus der Sekundärdatenstudie konkretisiert und präzisiert.

Die spätere Auswertung des kombinierten Befragungs- und Sekundärdatenpools erfolgt interdisziplinär mittels der Techniken von CRM-Analytik, Geomarketing und Market Research. Die Ergebnisse können etwa mittels der innovativen Small Area Methoden (SAM) in jeden beliebigen Markt übertragen und für diesen berechnet werden. So können gezielte Aussagen über Ihre Kundenstruktur, Ihre speziellen Marktcharakteristika getroffen und Insights zu Ihren Consumern geliefert werden.

Data Driven Research bietet deutliche Vorteile:

  • Mehr Effizienz: Minimale Zielgruppen-Größe bei maximaler Zielgruppen-Relevanz
  • Relevanteres Befragungs-Setup
  • Objektiveres Markt- und Zielgruppenwissen
  • Deutlich höhere Vielfalt an Erkenntnissen
  • Mehr Effizienz
  • Transfer von Ergebnissen in jede gewünschte Region (national, regional, lokal)
  • Jederzeit Ad hoc-Berechnungen von Kennziffern und Scores möglich
  • Hohe Anwendbarkeit der Erkenntnisse für Strategie, Marketing und Vertrieb

 

Autorin: Erika Ritz

infografik smart research infas360

Daten zur Energiekrise: Wer ist besonders betroffen im kalten Winter?

Die Energiekrise trifft uns alle. Die einen mehr, die anderen weniger. Es geht um die Wärme im Haus. Sie stammt…

Blackout bei Strom statt Gas?

Noch diese Woche startet die Befragung von über 10.000 Personen zum derzeit heißesten Verbraucherthema überhaupt: Der Energie. Wie reagieren Deutschlands…

Homeoffice: New Work oder „Back to the Roots“?

Im Homeoffice: Das nicht mehr ganz so neue „new normal“ Für die meisten Beschäftigten ist es jetzt schon nicht mehr…